Google Sprachtools

Mit dem Google Sprachtool kann man zum Einen Einstellungen für das Suchverhalten festlegen, so kann man sich zum Beispiel passend zum Suchbegriff nur Seiten in einer gewünschten Sprache anzeigen lassen. Diese Einstellungen lassen sich sogleich als Standard festlegen.

Zum Anderen kann man auch auf ein Übersetzungstool zurückgreifen wenn man zum Beispiel nur einen bestimmten Text und nicht eine ganze Internetseite übersetzt haben will. Die Google Sprachtools sind hier so deklariert, dass die Grundeinstellungen eine Übersetzung vom Englischen ins Deutsche gewährleisten. Auf Wunsch kann man sich aber eine beliebige Kombination einrichten und sich somit von beliebigen Sprachen in andere Sprachen Sätze und Wörter übersetzen lassen.

Wenn man die Adresse der jeweiligen Webseite angibt, kann man sie sich auch komplett übersetzen lassen. Im Funktionsumfang der Suchmaschine enthalten ist ebenfalls die Möglichkeit sich zu einem Link auf ein Online Wörterbuch leiten zu lassen, was sehr praktisch ist wenn man sich vereinzelte Wörter übersetzen lassen will. Hierzu gibt man einfach den Begriff und die Übersetzungsrichtung in die Suchmaschine ein und wird entsprechend weitergeleitet.

Erhält man nach Eingabe fremdsprachiger Begriffe eine Auflistung fremdsprachiger Seiten, so kann man diese direkt durch den Hauptlink erreichen oder das, in eckigen Klammern geschriebene [Seite übersetzen] anklicken. Die Resultate der Übersetzung sind nicht immer grammatikalisch richtig, genauer genommen so gut wie nie, allerdings ergibt sich hierdurch schon eine praktische Möglichkeit den ungefähren Sinngehalt des fremdsprachigen Inhalts zu verstehen. Das System ist schon mehrere Jahre verfügbar, bis dato aber noch nicht makellos.

Eine schier unlösbare Aufgabe, wenn man neben dem mehr als umfangreichen Vokabular der einzelnen Sprachen auch die unterschiedliche Satzgliederung berücksichtigt. Vielleicht wird es irgendwann einmal dazu kommen, dass man mittels maschineller Übersetzung auch zu Textresultaten mit gleichem Inhalt und richtiger Grammatik kommt. Momentan braucht man dafür aber immer noch einen menschlichen Verstand.

Google